Power BI bietet zwei Lizenzen, Power BI (kostenlos) und Power BI Pro mit unterschiedlicher Beschränkung der Datenkapazität:

  • Benutzer der Gratisversion erhalten eine maximale Kapazität von 1 GB Daten.

  • Kunden, die die Pro-Version von Power BI nutzen, verfügen über maximal 10 GB Kapazität.

  • Pro-Kunden können Gruppen von jeweils maximal 10 GB Kapazität erstellen.

Auf Mandantenebene darf die Gesamtverwendung 10 GB pro Pro-Benutzer für alle Pro-Benutzer und Gruppen im Mandanten nicht überschreiten.

Informieren Sie sich über weitere Funktionen des Power BI-Preismodells.

Ihre Datenkapazität umfasst die eigenen Datasets und Excel-Berichte sowie diejenigen, die andere Benutzer für Sie freigegeben haben. Datasets sind alle Datenquellen, die Sie hochgeladen oder mit denen Sie eine Verbindung hergestellt haben, einschließlich verwendeter Power BI-Desktopdateien und Excel-Arbeitsmappen. Folgende Elemente sind ebenfalls in der Datenkapazität enthalten:

  • Excel-Bereiche, die an Dashboards angeheftet sind.

  • Lokale Reporting Services-Visualisierungen, die an Power BI-Dashboards angeheftet sind.

  • Hochgeladene Bilder.

Die Größe des freigegebenen Dashboards hängt von den angehefteten Elementen ab. Wenn Sie beispielsweise Elemente aus zwei Berichten anheften, die auf zwei verschiedenen Datasets basieren, wird die Größe von beiden Datasets bestimmt.

Verwalten von Elementen, deren Besitzer Sie sind

Prüfen Sie die im Power BI-Konto genutzte Datenkapazität, und verwalten Sie das Konto.

  1. Um Ihren eigenen Speicher zu verwalten, wechseln Sie zu Arbeitsbereich oben im linken Navigationsbereich.

  2. Wählen Sie das Zahnradsymbol ( ) in der oberen rechten Ecke und dann >Persönlichen Speicher verwalten aus.

    Die obere Leiste zeigt, wie viel Ihres Speicherlimits Sie verwendet haben.

    Die Datasets und Berichte werden auf zwei Registerkarten unterteilt:

    In meinem Besitz: Dies sind Berichte und Datasets, die Sie in Ihr Power BI-Konto hochgeladen haben, darunter Datasets wie Salesforce und Dynamics CRM. Im Besitz anderer Benutzer: Andere Benutzer haben diese Berichte und Datasets für Sie freigegeben.

  3. Um ein Dataset oder einen Bericht zu löschen, wählen Sie das Papierkorbsymbol aus.

Bedenken Sie, dass Sie oder andere Benutzer über Berichte und Dashboards verfügen können, die auf einem Dataset basieren. Wenn Sie das Dataset löschen, funktionieren diese Berichte und Dashboards nicht mehr.

Verwalten von Gruppen

  1. Wählen Sie den Pfeil neben Mein Arbeitsbereich >und den Namen der Gruppe aus.

  2. Wählen Sie das Zahnradsymbol ( ) in der oberen rechten Ecke und dann >Gruppenspeicher verwaltenaus.

    Die obere Leiste zeigt, wie viel des Speicherlimits der Gruppe verwendet wurde.

    Die Datasets und Berichte werden auf zwei Registerkarten unterteilt:

    In meinem Besitz: Dies sind Berichte und Datasets, die Sie oder ein anderer Benutzer in das Power BI-Konto der Gruppe hochgeladen haben, darunter Datasets wie Salesforce und Dynamics CRM. Im Besitz anderer Benutzer: Andere Benutzer haben diese Berichte und Datasets für Ihre Gruppe freigegeben.

  3. Um ein Dataset oder einen Bericht zu löschen, wählen Sie das Papierkorbsymbol aus. >Hinweis: jedes Mitglied der Gruppe verfügt über Berechtigungen zum Löschen von Datasets und Berichten aus dem Gruppenspeicher.

Bedenken Sie, dass Sie oder andere Benutzer in der Gruppe über Berichte und Dashboards verfügen können, die auf einem Dataset basieren. Wenn Sie das Dataset löschen, funktionieren diese Berichte und Dashboards nicht mehr.

Dataset-Beschränkungen

Es besteht eine Beschränkung von 1 GB pro Dataset, das in Power BI importiert wird. Wenn Sie sich für die Excel-Benutzeroberfläche entschieden haben, anstatt die Daten zu importieren, beträgt die Obergrenze für das Dataset 250 MB.

Was geschieht, wenn der Grenzwert der Beschränkung erreicht wird?

Wenn Sie den Grenzwert der Datenkapazität erreichen, werden entsprechende Hinweise des Diensts angezeigt.

Wenn Sie das Zahnradsymbol auswählen, sehen Sie einen roten Balken, der das Überschreiten des Kapazitätsgrenzwerts angibt.

Ein solcher Hinweis wird auch in Persönlichen Speicher verwaltenangezeigt.

Wenn Sie versuchen, einen Vorgang durchzuführen, bei dem ein Grenzwert erreicht wird, sehen Sie eine entsprechende Meldung. Benutzern der Gratisversion wird angeboten, die Pro-Version zu testen. Sowohl Benutzer der Gratisversion als auch Pro-Benutzer können ihren Speicher verwalten.

Dialogfeld Gratisversion

Dialogfeld Pro-Version

Weitere Fragen? Wenden Sie sich an die Power BI-Community