In Power BI Desktop können Sie eine Verbindung mit einer Amazon Redshift-Datenbank herstellen und die zugrunde liegenden Daten wie alle anderen Datenquellen in Power BI Desktop verwenden.

Herstellen einer Verbindung mit einer Amazon Redshift-Datenbank

Wählen Sie in Power BI Desktop im Menüband Start die Option Daten abrufen aus, um eine Verbindung mit einer Amazon Redshift-Datenbank herzustellen. Wählen Sie in den Kategorien auf der linken Seite Datenbank aus. Anschließend wird Amazon Redshift angezeigt.

Geben Sie im angezeigten Fenster Amazon Redshift den Namen des Amazon Redshift-Servers und der Amazon Redshift-Datenbank in das Feld ein, oder fügen Sie sie ein. Im Feld Server können Benutzer auch einen Port im folgenden Format eingeben: ServerURL:Port

Wenn Sie dazu aufgefordert werden, geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Kennwort ein.

Nachdem die Verbindung erfolgreich hergestellt wurde, wird das Fenster Navigator mit den auf dem Server verfügbaren Daten angezeigt. Aus diesen können Sie ein oder mehrere Elemente auswählen, die importiert und in Power BI Desktop verwendet werden sollen.

Sobald Sie im Fenster Navigator eine Auswahl vornehmen, können Sie die Daten laden oder bearbeiten.

  • Wenn Sie die Option zum Laden von Daten ausgewählt haben, werden Sie aufgefordert, hierzu den Modus Import oder DirectQuery zu verwenden. Weitere Informationen finden Sie in diesem Artikel, in dem DirectQuery erläutert wird.
  • Wenn Sie die Option zum Bearbeiten der Daten ausgewählt haben, wird der Abfrage-Editor angezeigt. In diesem können Sie alle Arten von Transformationen und Filtern auf die Daten anwenden, von denen viele auf die zugrunde liegende Amazon Redshift-Datenbank selbst angewendet werden (sofern unterstützt).

Weitere Informationen

Sie können mithilfe von Power BI Desktop eine Verbindung mit Daten jeglicher Art herstellen. Weitere Informationen zu Datenquellen finden Sie in folgenden Ressourcen: