In Power BI Desktop können Sie eine Verbindung mit einem Snowflake Computing-Warehouse herstellen und die zugrunde liegenden Daten wie jede andere Datenquelle in Power BI Desktop verwenden. Dies ist eine Previewversion des Snowflake-Connectors, die Änderungen unterliegt.

Aktivieren des Snowflake-Features (Preview)

Für den Zugriff auf den Snowflake-Connector müssen Sie zunächst diese Previewfunktion aktivieren. Wählen Sie in Power BI Desktop die Menüoption Datei > Optionen und Einstellungen > Option, wählen Sie dann im Fenster Optionen den Abschnitt Vorschaufeatures, und aktivieren Sie Snowflake, wie unten gezeigt.

Mit diesem Kontrollkästchen aktivieren Sie die Snowflake-Previewfunktion. Sie müssen Power BI Desktop neu starten, damit die Änderungen wirksam werden. Anschließend ist die Previewfunktion verfügbar.

Sie müssen zudem auf Computern, die den Snowflake-Connector verwenden, den Snowflake-ODBC-Treiber installieren. Dessen Architektur – 32 Bit oder 64 Bit – muss der Installation von Power BI Desktop entsprechen. Klicken Sie einfach auf den folgenden Link und laden Sie den entsprechenden Snowflake-ODBC-Treiber herunter.

Verbinden mit einem Snowflake Computing-Warehouse

Nachdem Sie die Previewfunktion aktiviert haben, wählen Sie in Power BI Desktop im Menüband Start die Option Daten abrufen aus, um eine Verbindung mit einem Snowflake Computing-Warehouse herzustellen. Wählen Sie in den Kategorien auf der linken Seite Datenbank aus. Anschließend wird Snowflake (Beta) angezeigt.

Geben Sie im angezeigten Fenster Snowflake den Namen des Snowflake Computing-Warehouse in das Feld ein, oder fügen Sie ihn ein, und klicken Sie auf OK. Sie können Daten entweder direkt in Power BI importieren oder DirectQuery verwenden. Weitere Informationen finden Sie unter Verwendung von DirectQuery.

Wenn Sie dazu aufgefordert werden, geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Kennwort ein.

Hinweis: Wenn Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Kennwort für einen bestimmten Snowflake-Server eingefügt haben, werden von Power BI Desktop für anschließende Verbindungen die gleichen Anmeldeinformationen verwendet. Sie können diese Anmeldeinformationen unter Datei > Optionen und Einstellungen > Datenquelleneinstellungen ändern.

Nachdem die Verbindung erfolgreich hergestellt wurde, wird das Fenster Navigator mit den auf dem Server verfügbaren Daten angezeigt. Aus diesen können Sie ein oder mehrere Elemente auswählen, die importiert und in Power BI Desktop verwendet werden sollen.

Sie können die ausgewählte Tabelle laden, um die gesamte Tabelle in Power BI Desktop zu importieren, oder Sie können die Abfrage bearbeiten. Wenn Sie „Bearbeiten“ auswählen, wird der Abfrage-Editor geöffnet, sodass Sie den Satz der zu verwendenden Daten filtern und aufbereiten können, um diesen aufbereiteten Satz von Daten anschließend in Power BI Desktop zu laden.

Weitere Informationen

Sie können mithilfe von Power BI Desktop eine Verbindung mit Daten jeglicher Art herstellen. Weitere Informationen zu Datenquellen finden Sie in folgenden Ressourcen: