In Power BI Desktop geben Datenschutzebenen eine Isolationsstufe an, die den Grad der Isolation einer Datenquelle von anderen Datenquellen angibt. Obwohl eine restriktive Isolationsstufe den Austausch von Informationen zwischen Datenquellen blockiert, kann sie Funktionalitäts- und Leistungseinbußen bewirken.

Die Einstellung Datenschutzebenen unter Datei > Optionen und Einstellungen > Optionen und dann Aktuelle Datei > Datenschutz bestimmt, ob Power BI Desktop Ihre Datenschutzebenen-Einstellungen beim Kombinieren von Daten verwendet. Dieses Dialogfeld enthält einen Link zur Power BI Desktop-Dokumentation zu Datenschutzebenen und der Option „Datenschutzebenen“ (dieser Artikel).

Das Dialogfeld mit den Einstellungen für den Datenschutz für jede Datenquelle befindet sich unter Datei > Optionen und Einstellungen > Datenquelleneinstellungen. Wählen Sie die Datenquelle und dann Bearbeitenaus. Das Dialogfeld Datenquelleneinstellungen wird angezeigt, in dem Sie unten im Dropdownmenü die gewünschte Datenschutzebene auswählen können (siehe die folgende Abbildung).

Vorsicht: Sie sollten eine Datenquelle mit äußerst sensiblen oder vertrauliche Daten als Privatkonfigurieren.

Konfigurieren einer Datenschutzebene

Mithilfe von Datenschutzebenen geben Sie eine Isolationsstufe an, die den Grad der Isolation einer Datenquelle von anderen Datenquellen angibt.

Einstellung Beschreibung Beispieldatenquellen
Private Datenquelle Eine private Datenquelle enthält sensible oder vertrauliche Informationen, wobei die Sichtbarkeit der Datenquelle ggf. auf autorisierte Benutzer beschränkt ist. Eine private Datenquelle ist von anderen Datenquellen vollständig isoliert. Facebook-Daten, eine Textdatei mit Aktienzuteilungen oder eine Arbeitsmappe mit Mitarbeitergesprächsinformationen.
Organisationsweite Datenquelle Eine organisationsweite Datenquelle schränkt die Sichtbarkeit einer Datenquelle auf eine vertrauenswürdige Gruppe von Personen ein. Eine organisationsweite Datenquelle ist von allen öffentlichen Datenquellen isoliert, aber für andere organisationsweite Datenquellen sichtbar. Ein Microsoft Word -Dokument auf einer SharePoint-Intranetwebsite mit Berechtigungen, die für eine vertrauenswürdige Gruppe aktiviert sind.
Öffentliche Datenquelle Eine öffentliche Datenquelle ermöglicht jedem die Anzeige der in der Datenquelle enthaltenen Daten. Nur Dateien, Internetdatenquellen und Arbeitsmappendaten können als öffentlichmarkiert werden. Frei zugängliche Daten in Microsoft Azure Marketplace, Daten auf einer Wikipedia-Seite und lokale Dateien, die von einer öffentlichen Webseite kopierte Daten enthalten

Konfigurieren von Einstellungen für Datenschutzebenen

Das Dialogfeld mit den Einstellungen für den Datenschutz für jede Datenquelle befindet sich unter Datei > Optionen und Einstellungen > Datenquelleneinstellungen.

Wählen Sie zum Konfigurieren der Datenschutzebene einer Datenquelle erst die Datenquelle und dann Bearbeitenaus. Das Dialogfeld Datenquelleneinstellungen wird angezeigt, in dem Sie unten im Dropdownmenü die gewünschte Datenschutzebene auswählen können (siehe die folgende Abbildung).

Vorsicht: Sie sollten eine Datenquelle mit äußerst sensiblen oder vertrauliche Daten als Privatkonfigurieren.

Konfigurieren von Datenschutzebenen

Datenschutzebenen ist eine Einstellung, die standardmäßig auf Daten entsprechend den Sicherheitsstufeneinstellungen für jede Quelle kombinieren festgelegt ist, was bedeutet, dass Datenschutzebenen nicht aktiviert ist.

Einstellung Beschreibung
Daten entsprechend den Sicherheitsstufeneinstellungen für jede Quelle kombinieren (in der Standardeinstellung aktiviert) Einstellungen für Datenschutzebenen dienen beim Kombinieren von Daten zum Bestimmen des Isolationsgrads zwischen Datenquellen.
Sicherheitsstufen ignorieren und potenziell die Leistung verbessern (deaktiviert) Datenschutzebenen werden beim Kombinieren von Daten nicht berücksichtigt, wodurch sich Leistung und Funktionalität der Daten erhöhen können.

Sicherheitshinweis: Wenn Datenschutzebenen über Sicherheitsstufen ignorieren und die Leistung möglicherweise verbessern im Dialogfeld Datenschutzebenen aktiviert wird, können sensible oder vertrauliche Daten nicht autorisierten Personen zugänglich gemacht werden. Aktivieren Sie Datenschutzebenen nur dann, wenn Sie sicher sind, dass die Datenquelle keine sensiblen oder vertraulichen Daten enthält.

Konfigurieren von Datenschutzebenen

Wählen Sie in Power BI Desktop oder im Abfrage-Editor Datei > Optionen und Einstellungen > Optionen und dann Aktuelle Datei > Datenschutz aus.

a. Wenn Daten entsprechend den Sicherheitsstufeneinstellungen für jede Quelle kombinieren ausgewählt ist, werden Daten gemäß Ihrer Einstellung für die Datenschutzebene kombiniert. Das Isolationszonen für den Datenschutz übergreifende Zusammenführen von Daten führt zu einer Datenpufferung.

b. Wenn Sicherheitsstufen ignorieren und die Leistung möglicherweise verbessern ausgewählt ist, werden die Daten unter Ignorieren Ihrer Datenschutzebenen kombiniert, was sensible oder vertrauliche Daten autorisierten Benutzern zugänglich machen kann. Die Einstellung kann die Leistung und Funktionalität verbessern.

Sicherheitshinweis: Durch Auswählen von Sicherheitsstufen ignorieren und die Leistung möglicherweise verbessern verbessert sich ggf. die Leistung. Power BI Desktop kann allerdings nicht den Datenschutz von Daten gewährleisten, die in der Power BI Desktop-Datei zusammengeführt werden.