Sie können R, eine häufig von Statistikern, Business Analysten und Datenanalysten verwendete Programmiersprache, im Abfrage-Editor von Power BI Desktop verwenden. Dank der Integration von R in den Abfrage-Editor können Sie mithilfe von R Daten bereinigen, erweiterte Datenstrukturierung und Analysen in Datasets ausführen, einschließlich der Ergänzung fehlender Daten, Prognosen und Clustering, um nur einige der Möglichkeiten zu nennen. R ist eine leistungsfähige Sprache, die im Abfrage-Editor zum Erstellen des Datenmodells und Erzeugen von Berichten verwendet werden kann.

Installieren von R

Damit Sie R im Abfrage-Editor von Power BI Desktop verwenden können, müssen Sie R auf dem lokalen Computer installieren. R können Sie an vielen Stellen im Internet kostenlos herunterladen und installieren, u.a. von der Revolution R Open-Downloadseite und aus dem CRAN-Repository.

Verwenden von R im Abfrage-Editor

Um die Verwendung von R im Abfrage-Editor zu veranschaulichen, verwenden wir ein Aktiendataset. Dieses basiert auf einer CSV-Datei, die Sie hier herunterladen können, um die Vorgehensweise nachzuvollziehen. Dieses Beispiel umfasst die folgenden Schritte:

  1. Laden Sie zunächst die Daten in Power BI Desktop. In diesem Beispiel laden wir die Datei EuStockMarkets_NA.csv. Wählen Sie in Power BI Desktop im Menüband Start die Option Daten abrufen > CSV aus.

  2. Wählen Sie die Datei aus und dann Öffnen aus. Anschließend wird die CSV-Datei im Dialogfeld CSV-Datei angezeigt.

  3. Nachdem die Daten geladen wurden, werden sie in Power BI Desktop im Bereich Felder angezeigt.

  4. Öffnen Sie den Abfrage-Editor, indem Sie in Power BI Desktop auf der Registerkarte Start die Option Abfragen bearbeiten auswählen.

  5. Wählen Sie auf der Registerkarte Transformieren die Option R-Skript ausführen aus. Der Editor R-Skript ausführen wird angezeigt (im nächsten Schritt dargestellt). Beachten Sie, dass in Zeile 15 und 20 Daten fehlen. Dies trifft auch für andere Zeilen zu, die in der folgenden Abbildung nicht dargestellt sind. In den folgenden Schritten wird gezeigt, wie R diese Zeilen für Sie ausfüllt.

  6. In diesem Beispiel geben wir den folgenden Skriptcode ein:

    library(mice)
    tempData <- mice(dataset,m=1,maxit=50,meth='pmm',seed=100)
    completedData <- complete(tempData,1)
    output <- dataset
    output$completedValues <- completedData$"SMI missing values"
    

    Hinweis: In der R-Umgebung muss das Paket mice installiert sein, damit der oben gezeigte Skriptcode ordnungsgemäß ausgeführt wird. Führen Sie zum Installieren des Pakets „mice“ in der R-Installation den folgenden Befehl aus: | > install.packages('mice')

    Wenn der Code in das Dialogfeld R-Skript ausführen eingefügt wird, sieht er folgendermaßen aus:

  7. Nach dem Klicken auf OK wird im Abfrage-Editor ein Hinweis zum Datenschutz angezeigt.

  8. Für die ordnungsgemäße Ausführung von R-Skripts im Power BI-Dienst müssen alle Datenquellen auf Öffentlich festgelegt werden. Weitere Informationen zu den Datenschutzeinstellungen und deren Bedeutung finden Sie unter Sicherheitsstufen.

    Nachdem wir diese Einstellung vorgenommen haben, wird im Bereich Felder eine neue Spalte mit dem Namen completedValues angezeigt. Beachten Sie, dass einige Datenelemente fehlen, z.B. in Zeile 15 und 18. Im nächsten Abschnitt wird beschrieben, wie dies von R behandelt wird.

    Hinweis

Mit einigen wenigen Zeilen R-Skript konnte der Abfrage-Editor die fehlenden Werte anhand eines Vorhersagemodells einfügen.

Erstellen von visuellen Elementen aus R-Skript-Daten

Wir können jetzt ein visuelles Element erstellen, um zu sehen, wie der R-Skript-Code mithilfe des Pakets mice die fehlenden Werte eingefügt hat, wie in der folgenden Abbildung gezeigt.

Wenn das visuelle Element und alle weiteren visuellen Elemente, die wir eventuell mit Power BI Desktop erstellen möchten, vollständig erstellt wurden, können wir die Power BI Desktop-Datei (eine PBIX-Datei) speichern und dann das Datenmodell, einschließlich der in ihm enthaltenen R-Skripts, im Power BI-Dienst verwenden.

Hinweis: Möchten Sie eine fertige PBIX-Datei nach Abschluss dieser Schritte sehen? Dann können Sie die vollständige Power BI Desktop-Datei, die in diesen Beispielen verwendet wurde, hier herunterladen.

Nachdem Sie die PBIX-Datei in den Power BI-Dienst hochgeladen haben, sind einige zusätzliche Schritte erforderlich, um die Datenaktualisierung (im Dienst) und das Aktualisieren der visuellen Elemente im Dienst zu aktivieren (zum Aktualisieren der visuellen Elemente erfordern die Daten Zugriff auf R). Die zusätzlichen Schritte lauten wie folgt:

  • Aktivieren geplanter Aktualisierungen für das Dataset – Informationen zum Aktivieren geplanter Aktualisierungen für die Arbeitsmappe, die das Dataset mit R-Skripts enthält, finden Sie unter Konfigurieren geplanter Aktualisierungen. Dort finden Sie auch Informationen über Personal Gateway.

  • Installieren von Personal Gateway – Auf dem Computer, auf dem sich die Datei befindet und auf dem R installiert ist, muss Personal Gateway installiert sein. Der Power BI-Dienst benötigt Zugriff auf die Arbeitsmappe und muss alle aktualisierten visuellen Elemente erneut rendern. Weitere Informationen zum Installieren und Konfigurieren von Personal Gateway

Einschränkungen

Für Abfragen, die im Abfrage-Editor erstellte R-Skripts enthalten, gelten einige Einschränkungen:

  • Alle R-Datenquelleneinstellungen müssen auf Öffentlich festgelegt sein, und alle anderen Schritte einer im Abfrage-Editor erstellten Abfrage müssen ebenfalls öffentlich sein. Um zu den Datenquelleneinstellungen zu gelangen, wählen Sie in Power BI Desktop die Option Datei > Optionen und Einstellungen > Datenquelleneinstellungen aus.

    Wählen Sie im Dialogfeld Datenquelleneinstellungen die Datenquelle(n) aus. Wählen Sie dann Berechtigungen bearbeiten aus, und stellen Sie sicher, dass die Datenschutzebene auf Öffentlich festgelegt ist.

  • Um geplante Aktualisierungen der visuellen R-Elemente oder des Datasets zu ermöglichen, müssen Sie Geplante Aktualisierung aktivieren, und auf dem Computer, auf dem sich die Arbeitsmappe und die R-Installation befinden, muss Personal Gateway installiert sein. Weitere Informationen zu beiden Features finden Sie im vorherigen Abschnitt dieses Artikels, der Links zu weiteren Informationen über jedes dieser Features enthält.

R und benutzerdefinierte Abfragen bieten Ihnen unzählige Möglichkeiten – Sie können Daten analysieren und genau so strukturieren, wie sie dargestellt werden sollen.