Mit Power BI Desktop können Sie auf mehrdimensionale SSAS-Modelle(häufig als SSAS MDbezeichnet) zugreifen.

Zum Herstellen einer Verbindung zu einer SSAS MD-Datenbank wählen Sie Daten abrufen > Datenbank > SQL Server Analysis Services-Datenbank aus, wie in der folgenden Abbildung dargestellt.

Mehrdimensionale SSAS-Modelle im Liveverbindungsmodus werden sowohl im Power BI-Dienst als auch in Power BI Desktop unterstützt. Sie können Berichte mit Verwendung von mehrdimensionalen SSAS-Modellen auch im Livemodus im Power BI-Dienst veröffentlichen oder in den Dienst hochladen.

Features und Funktionen von SSAS MD

In den folgenden Abschnitten werden die Features und Funktionen von Power BI- und SSAS MD-Verbindungen beschrieben.

Tabellarische Metadaten von mehrdimensionalen Modellen

Die folgende Tabelle beschreibt die Beziehungen zwischen mehrdimensionalen Objekten und den tabellarischen Metadaten, die an Power BI Desktop zurückgegeben werden. Power BI fragt die tabellarischen Metadaten aus dem Modell ab. Abhängig von den zurückgegebenen Metadaten werden die entsprechenden DAX-Abfragen für Analysis Services ausgeführt, sobald Sie eine Visualisierung erstellen, wie z. B. eine Tabelle, eine Matrix, ein Diagramm oder einen Datenschnitt („Slicer“).

Mehrdimensionales BISM-Objekt Tabellarische Metadaten
Cube Modell
Cubedimension Tabelle (Table)
Dimensionsattribute (Schlüssel, Name) Spalten
Measuregruppe Tabelle
Measure Measure
Measures ohne zugeordnete Measuregruppe Innerhalb einer Tabelle mit dem Namen Measures
Beziehung Cubedimension -> Measuregruppe Beziehung
Perspektive Perspektive
KPI KPI
Benutzerhierarchien/Hierarchien aus über- und untergeordneten Elementen Hierarchien

Measures, Measuregruppen und KPIs

Measuregruppen in einem mehrdimensionalen Cube werden in Power BI im Bereich Felder als Tabellen mit nebenstehenden Zeichen ∑ verfügbar gemacht. Berechnete Measures, die nicht über eine zugeordnete Measuregruppe verfügen, werden in den tabellarischen Metadaten in einer speziellen Tabelle namens Measures gruppiert.

In einem mehrdimensionalen Modell können Sie für einen Satz von Measures oder KPIs in einem Cube festlegen, dass diese in einem Anzeigeordner abgelegt werden. Dies kann zum Vereinfachen komplexer Modelle beitragen. Power BI erkennt Anzeigeordner in tabellarischen Metadaten und zeigt Measures und KPIs in den Anzeigeordnern an. KPIs in mehrdimensionalen Datenbanken unterstützen Wert, Ziel, Statusgrafik und Trendgrafik.

Dimensionsattributtyp

Mehrdimensionale Modelle unterstützen auch das Zuordnen von Dimensionsattributen zu bestimmten Dimensionsattributtypen. Beispielsweise wird eine Dimension Geografie , bei der den Dimensionsattributen Ort, Bundesland/Kanton, Land und Postleitzahl die entsprechenden Geografietypen zugeordnet sind, in den tabellarischen Metadaten verfügbar gemacht. Power BI erkennt die Metadaten und ermöglicht es Ihnen dadurch, Kartenvisualisierungen zu erstellen. Damit Sie solche Zuordnungen schnell erkennen können, wird in Power BI im Bereich Feld neben dem betreffenden Element ein Kartensymbol angezeigt.

Power BI kann auch Bilder darstellen, wenn Sie ein Feld mit den URLs (Uniform Resource Locator) der Bilder angeben. Sie können für diese Felder in SQL Server Data Tools (oder anschließend in Power BI) den Typ ImageURL festlegen, und diese Typinformationen werden dann in den tabellarischen Metadaten für Power BI bereitgestellt. Power BI kann dann diese Bilder aus der URL abrufen und in Visualisierungen anzeigen.

Hierarchien aus über- und untergeordneten Elementen

Mehrdimensionale Modelle unterstützen Hierarchien aus über- und untergeordneten Elementen (Über-/Unterordnungshierarchien). Diese werden in den tabellarischen Metadaten als Hierarchie dargestellt. Jede Ebene in einer Über-/Unterordnungshierarchie wird als ausgeblendete Spalte in den tabellarischen Metadaten verfügbar gemacht. Das Schlüsselattribut der über- und untergeordneten Dimension wird in den tabellarischen Metadaten nicht verfügbar gemacht.

Berechnete Dimensionselemente

Mehrdimensionale Modelle unterstützen das Erstellen verschiedener Arten von berechneten Elementen. Die beiden häufigsten Arten von berechneten Elementen sind die folgenden:

  • Berechnete Elemente in Attributhierarchien, die nicht mit Alle gleichgeordnet sind
  • Berechnete Elemente in Benutzerhierarchien

Mehrdimensionale Modelle machen berechnete Mitglieder in Attributhierarchien als Werte in einer Spalte verfügbar. Beim Verfügbarmachen dieser Art von berechneten Elementen gibt es einige zusätzliche Optionen und Einschränkungen: - Ein Dimensionsattribut kann einen optionalen UnknownMember haben. - Ein Attribut, das berechnete Elemente enthält, kann nicht das Schlüsselattribut der Dimension sein, es sei denn, es ist das einzige Attribut der Dimension. - Ein Attribut, das berechnete Elemente enthält, kann kein über- und untergeordnetes Attribut sein.

Die berechneten Elemente von Benutzerhierarchien werden nicht in Power BI verfügbar gemacht. Stattdessen können Sie eine Verbindung mit einem Cube herstellen, der die berechneten Elemente in Benutzerhierarchien enthält. Sie können die berechneten Elemente jedoch nur dann anzeigen, wenn sie die Einschränkungen in der vorherigen Aufzählung erfüllen.

Sicherheit

Mehrdimensionale Modelle unterstützen die Sicherheit auf Dimensions- und Zellenebene mithilfe von Rollen. Wenn Sie einen Cube mit Power BI verbinden, werden Sie authentifiziert, und es wird geprüft, ob Sie über die geeigneten Berechtigungen verfügen. Wenn für einen Benutzer Dimensionssicherheit festgelegt wurde, sind die entsprechenden Dimensionselemente für den Benutzer in Power BI nicht sichtbar. Wenn für einen Benutzer jedoch eine Berechtigung mit Zellensicherheit definiert wurde, bei der Einschränkungen für bestimmte Zellen bestehen, kann dieser Benutzer über Power BI keine Verbindung mit dem Cube herstellen.

Einschränkungen für mehrdimensionale SSAS-Modelle in Power BI Desktop

Die Verwendung von SSAS MDunterliegt bestimmten Einschränkungen:

  • Auf einem Server muss SQL Server 2012 SP1 CU4 oder eine höhere Version von Analysis Services ausgeführt werden, damit der SSAS MD-Connector für Power BI Desktop ordnungsgemäß funktioniert.
  • Aktionen und benannte Mengen werden nicht für Power BI verfügbar gemacht. Dennoch können Sie eine Verbindung mit Cubes herstellen, die auch Aktionen oder benannte Mengen enthalten, und Sie können entsprechende Visualisierungen und Berichte erstellen.

Unterstützte Features von SSAS MD in Power BI Desktop

Die folgenden Features von SSAS MD werden in Power BI Desktop unterstützt:

  • In dieser Version von SSAS MD wird die Verwendung der folgenden Elemente unterstützt (weitere Informationen zu diesen Features):
    • Anzeigeordner
    • KPI-Trends
    • Standardelemente
    • Dimensionsattribute
    • Berechnete Dimensionselemente (muss ein einzelnes reales Element sein, wenn die Dimension über mehr als ein Attribut verfügt, darf nur das Schlüsselattribut der Dimension sein, wenn es das einzige Attribut ist, und darf kein über- und untergeordnetes Attribut sein)
    • Typen von Dimensionsattributen
    • Hierarchien
    • Measures (mit oder ohne Measuregruppen)
    • Measures als Varianten
    • KPIs
    • ImageUrls
    • Dimensionssicherheit