Aufgrund Ihres Arbeitsumfelds ist es möglicherweise erforderlich, eine Internetverbindung über einen Proxy herzustellen. Dies kann eine Verbindung von On Premises Data Gateway mit dem Dienst verhindern.

Verwenden Ihr Netzwerk einen Proxy?

Im folgende Beitrag auf superuser.com wird erläutert, wie Sie feststellen können, ob sich in Ihrem Netzwerk ein Proxy befindet.

Wie weiß ich, welchen Proxyserver ich verwende? (SuperUser.com)

Speicherort der Konfigurationsdatei und Standardkonfiguration

Proxy-Informationen werden in einer NET-Konfigurationsdatei konfiguriert. Der Pfad und der Dateiname sind je nach verwendetem Gateway unterschiedlich.

Lokales Datengateway

Es gibt zwei Hauptkonfigurationsdateien für On-premises Data Gateway.

Konfiguration

Die erste Datei bezieht sich auf die Konfigurationsbildschirme, mit denen das Gateway tatsächlich konfiguriert wird. Wenn beim Konfigurieren des Gateways Probleme auftreten, prüfen Sie diese Datei.

C:\Program Files\On-premises data gateway\enterprisegatewayconfigurator.exe.config

Windows-Dienst

Die zweite bezieht sich auf den tatsächlichen Windows-Dienst, der mit dem Power BI-Dienst interagiert und die Anfragen verarbeitet.

C:\Program Files\On-premises data gateway\Microsoft.PowerBI.EnterpriseGateway.exe.config

Power BI Gateway – Personal

Hinweis: Es gibt eine neue Version des persönlichen Gateways für Power BI, die als Lokales Datengateway (persönlicher Modus) bezeichnet wird. In diesem Abschnitt dieses Artikels wird die vorherige Version des persönlichen Gateways beschrieben, die als Power BI Gateway – Personal bezeichnet und nach dem 31. Juli 2017 eingestellt und funktionsunfähig wird. Informationen über die neue Version des persönlichen Gateways samt deren Installation finden Sie im Artikel Lokales Datengateway (persönlicher Modus).

Das Personal-Gateway kann auf zwei Arten installiert werden. Als Windows-Dienst (Admin) oder als Anwendung im Benutzermodus. Dies wird während der Installation bestimmt. Daher können sich die Konfigurationsdateien an einem von zwei Speicherorten befinden, je nachdem, wie das Gateway installiert wurde. Überprüfen Sie beide Speicherorte.

Konfiguration

Die erste Datei bezieht sich auf die Konfigurationsbildschirme, mit denen das Gateway tatsächlich konfiguriert wird. Wenn beim Konfigurieren des Gateways Probleme auftreten, prüfen Sie diese Datei.

Für den Windows-Dienst, prüfen Sie folgende Datei.

C:\Program Files\Power BI Personal Gateway\1.0\Configurator\GWConfig.exe.config
C:\Program Files\Power BI Personal Gateway\1.0\Configurator\PowerBIGatewayAgentCmdLine.exe.config

Für die Anwendung im Benutzermodus prüfen Sie folgende Datei.

C:\Users\<user>\AppData\Local\Power BI Gateway - Personal \1.0\Configurator\GWConfig.exe.config
C:\Users\<user>\AppData\Local\Power BI Gateway - Personal \1.0\Configurator\PowerBIGatewayAgentCmdLine.exe.config

Windows-Dienst

Die zweite bezieht sich auf den tatsächlichen Windows-Dienst, der mit dem Power BI-Dienst interagiert und die Anfragen verarbeitet.

Für den Windows-Dienst, prüfen Sie folgende Datei.

C:\Program Files\Power BI Personal Gateway\1.0\Gateway\diawp.exe.config

Für die Anwendung im Benutzermodus prüfen Sie folgende Datei.

C:\Users\<user>\AppData\Local\Power BI Gateway - Personal \1.0\Gateway\diawp.exe.config

Konfigurierung von Proxyeinstellungen

Die standardmäßige Proxykonfiguration lautet wie folgt.

<system.net>
    <defaultProxy useDefaultCredentials="true" />
</system.net>

Die Standardkonfiguration unterstützt die Windows-Authentifizierung. Wenn der Proxy eine andere Form der Authentifizierung verwendet, müssen Sie die Einstellungen zu ändern. Wenn Sie nicht sicher sind, wenden Sie sich an den Netzwerkadministrator.

Weitere Informationen über die Konfiguration der Proxy-Elemente für NET-Konfigurationsdateien erhalte Sie unter -Element (Netzwerkeinstellungen).

Ändern des Gateway-Dienstkontos in einen Domänenbenutzer

Wenn Sie die Proxyeinstellungen wie oben erläutert für die Verwendung von Standardanmeldeinformationen konfigurieren, können beim Proxy Authentifizierungsprobleme auftreten. Der Grund dafür ist, dass das Standarddienstkonto die Dienst-SID und nicht ein authentifizierter Domänenbenutzer ist. Sie können das Dienstkonto des Gateways ändern, um die ordnungsgemäße Authentifizierung beim Proxy zu ermöglichen.

Hinweis:

Es wird empfohlen, ein verwaltetes Dienstkonto zu verwenden, damit Kennwörter nicht zurückgesetzt werden müssen. Erfahren Sie, wie Sie ein verwaltetes Dienstkonto in Active Directory erstellen.

Ändern des Dienstkontos für das lokale Datengateway

  1. Ändern Sie das Windows-Dienstkonto für den Dienst Lokales Datengateway.

    Das Standardkonto für diesen Dienst lautet NT SERVICE\PBIEgwService. Sie sollten dieses in ein Domänenbenutzerkonto in der Active Directory-Domäne ändern. Oder verwenden Sie ein verwaltetes Dienstkonto, um das Kennwort nicht ändern zu müssen.

    Ändern Sie das Konto in den Eigenschaften des Windows-Diensts auf der Registerkarte Anmelden.

  2. Starten Sie den Dienst Lokales Datengateway neu.

    Geben Sie an der Administratoreingabeaufforderung die folgenden Befehle aus.

    net stop PBIEgwService
    
    net start PBIEgwService
    
  3. Starten Sie die Konfiguration des lokalen Datengateways. Sie können auf die Windows-Schaltfläche „Start“ klicken und nach Lokales Datengateway suchen.

  4. Melden Sie sich bei Power BI an.

  5. Stellen Sie das Gateway mit dem Wiederherstellungsschlüssel wieder her.

    Dies ermöglicht dem neuen Dienstkonto das Entschlüsseln von gespeicherten Anmeldeinformationen für Datenquellen.

Siehe auch

Lokales Datengateway (persönlicher Modus) Firewallinformationen
Weitere Fragen? Wenden Sie sich an die Power BI-Community