Dieser Artikel ist Teil einer Serie. Es wird empfohlen, die folgenden drei Artikel zu lesen, sofern noch nicht geschehen.

Artikel 1: So erfolgt die Zusammenarbeit von Cortana und Power BI

Artikel 2: Aktivieren von Cortana für Power BI

Artikel 3: Erstellen benutzerdefinierter Cortana-Antwortkarten

Wenn weiterhin Probleme beim Integrieren von Cortana in Power BI auftreten, finden Sie hier entsprechende Lösungsvorschläge. Führen Sie die folgenden Schritte zum Diagnostizieren und Beheben des Problems aus.

Warum findet Cortana keine Antworten in meinen Power BI-Datasets?

Haben Sie alle Anforderungen erfüllt?

  1. Haben Sie ein Power BI-Konto? Wenn dies nicht der Fall ist, registrieren Sie sich kostenlos.

  2. Ist Cortana funktionsfähig? Wird auf der Taskleiste das Cortana-Symbol angezeigt?

    Wird Cortana mit dem Feld Frag mich etwas geöffnet, wenn Sie das Symbol auswählen?

  3. Verwenden Sie ein mobiles Gerät? Leider wird die Integration von Cortana in Power BI auf mobilen Geräten noch nicht unterstützt.

  4. Verfügen Sie über Berichte mit Cortana-Antwortkarten? Antwortkarten sind die einzige Möglichkeit, mit der Cortana Antworten in den Power BI-Daten finden kann. Lesen Sie Erstellen von Cortana-Antwortkarten im Power BI-Dienst und in Power BI Desktop, um zu erfahren, wie Sie eine Antwortkarte erstellen.

  5. Ist Cortana für Englisch konfiguriert? Die aktuelle Integration von Cortana in Power BI unterstützt nur Englisch. Öffnen Sie Cortana, und wählen Sie das Zahnradsymbol aus, um „Einstellungen“ anzuzeigen. Scrollen Sie nach unten zu Cortana-Sprache, und stellen Sie sicher, dass die Einstellung auf eine der Optionen für Englisch festgelegt ist.

  6. Führen Sie Windows, Version 1511, oder höher aus? Um dies zu ermitteln, öffnen Sie in Windows „Einstellungen“ und wählen Sie System > Info aus. Wenn dies nicht der Fall ist, aktualisieren Sie Ihre Version von Windows.

  7. Sind Ihr Windows-Konto und Power BI-Konto verbunden? Dies kann verwirrend sein. Befolgen Sie die Anweisungen in Aktivieren von Cortana für Power BI.

  8. Haben Sie Zugriff auf Datasets, die für Cortana aktiviert sind? Möglicherweise hat ein Mitarbeiter ein Dataset freigegeben, das bereits für Cortana aktiviert wurde. Wenn dies jedoch nicht der Fall ist, informieren Sie sich, wie Sie selbst Datasets für Cortana aktivieren. Das Verfahren ist schnell und einfach.

  9. Verfügen Sie über mehr als 100 Datasets und Berichte, die für Cortana aktiviert sind? Cortana durchsucht nur bis zu insgesamt 100 Datasets und Berichte. Um sicherzustellen, dass das Dataset oder der Bericht in die Suche eingeschlossen wird, verschieben oder kopieren Sie das Dataset bzw. den Bericht in Mein Arbeitsbereich, da Cortana dort zuerst sucht.

  10. Sie müssen eventuell etwas warten. Wenn Sie zum ersten Mal eine Abfrage eingeben, ist das Modell möglicherweise noch nicht betriebsbereit. Warten Sie einige Sekunden, damit das Modell in den Arbeitsspeicher geladen werden kann, und versuchen Sie es dann erneut. Wenn Power BI ein neues Dataset oder eine benutzerdefinierte Cortana-Antwortseite hinzugefügt wird und für Cortana aktiviert ist, kann es zudem bis zu 30 Minuten dauern, bis Ergebnisse in Cortana angezeigt werden. Durch das Anmelden und Abmelden bei Windows 10 oder einen Neustart des Cortana-Prozesses in Windows 10 werden neue Inhalte sofort angezeigt. Sie können auch die Verbindung mit Office 365 trennen und dann wiederherstellen.

Eingrenzen des Problems mit dem Cortana-Problembehandlungstool

Jetzt empfiehlt es sich, das Cortana-Problembehandlungstool auszuführen. Vor dem Ausführen des Problembehandlungstools müssen Sie die Filter auf Seitenebene der Cortana-Antwortkarten auf Einfachauswahl erforderlich festlegen. Hilfe hierzu finden Sie unter Erstellen von Cortana-Antwortkarten.

  1. Öffnen Sie das Problembehandlungstool, indem Sie am Ende der URL des Power BI-Diensts „/cortana/test“ hinzufügen. Die URL sollte ungefähr wie folgt aussehen:

    app.powerbi.com/cortana/test

  2. Geben Sie im Feld Utterance (Äußerung) den Namen einer Cortana-Antwortkarte genau so ein, wie er auf der Power BI-Registerkarte angezeigt wird.


  3. Manchmal führt die erste Eingabe im Feld Utterance (Äußerung) zu keiner Reaktion. Durch diese erste Eingabe wird das Problembehandlungstool lediglich aktiviert. Geben Sie den Namen manuell oder durch Ausschneiden und Kopieren erneut im Feld Utterance (Äußerung) ein. In diesem Beispiel lautet der Name der Antwortkarte Cortana stores. Das Einfügen oder Eingeben von „Cortana stores“ im Tool liefert ein einzelnes Ergebnis, das im Feld Interpretations (Interpretationen) angezeigt wird. Klicken Sie, um die im Cortana-Fenster dargestellte Antwortkarte anzuzeigen.

    Da wir ein Ergebnis erhalten haben, wissen wir jetzt, dass Cortana in Power BI aktiviert ist. Dadurch wird das Problem eingegrenzt: Es kann sich um eine Einstellung von Windows, um die Spracheinstellung von Cortana oder darum handeln, dass mehr als 100 Datasets für Cortana aktiviert sind.

Bekannte Probleme beim Problembehandlungstool

  • Wenn das Tool nicht gleich beim ersten Mal die Ergebnisse abruft, fügen Sie die Abfrage in das Textfeld „Utterance“ (Äußerung) ein.

  • Die Abfrage muss mindestens 2 Wörter enthalten. Wenn die Abfrage zu kurz ist, fügen Sie das Wort „show“ hinzu.

  • Einige Abfragezeichenfolgen mit Präpositionen sind möglicherweise nicht zulässig (z.B. „sales by item“). Verwenden Sie andere Abfrageausdrücke, die keine Präpositionen enthalten und aussagekräftig/eindeutig sind.

Weitere Fragen? Wenden Sie sich an die Power BI-Community