Für den Power BI-Dienst ist im Rahmen von Office 365 US Government Community-Abonnements eine Version für Kunden verfügbar, die Angehörige von US-Behörden sind. Die in diesem Artikel vorgestellte Version des Power BI-Diensts ist speziell für Angehörige von US-Behörden konzipiert. Es handelt sich hierbei um ein separates und von der kommerziellen Version des Power BI-Diensts abweichendes Produkt.

Weitere Informationen zum Power BI-Dienst für US-Behörden, u.a. zu Funktionen und Einschränkungen, finden Sie unter Power BI für Angehörige von US-Behörden – Übersicht.

Hinweis: Dieser Artikel richtet sich an Administratoren, die berechtigt sind, ihre US-Behörde für Power BI zu registrieren. Wenn Sie Endbenutzer sind, wenden Sie sich an Ihren Administrator, um ein Power BI-Abonnement für Angehörige von US-Behörden zu erhalten.

Auswählen des richtigen Registrierungsverfahrens für Ihre US-Behörde

Ihre US-Behörde hat möglicherweise noch nicht mit der Office Government Cloud gearbeitet oder verfügt bereits über ein Abonnement. In den folgenden Abschnitten werden die Registrierungsschritte abhängig von Ihrer Nutzung von Office Government Cloud und Power BI beschrieben. Diese können sich je nach bestehendem Abonnement unterscheiden.

Nach der Registrierung für Power BI US Government sind einige Funktionen möglicherweise erst verfügbar, nachdem Ihr Vertriebs- oder Supportmitarbeiter den Onboarding-Prozess abgeschlossen hat. Weitere Informationen zu diesen Funktionen finden Sie unter Power BI für Angehörige von US-Behörden – Übersicht. Bitten Sie Ihren Vertriebs- oder Supportmitarbeiter, den Onboarding-Prozess abzuschließen, um diese Funktionen zu aktivieren.

US-Behörden, die Office Cloud-Neukunden sind

Wenn Ihre Organisation neuer Kunde der Office Government Cloud ist, gehen Sie folgendermaßen vor:

Hinweis: Diese Schritte sollten vom Portaladministrator ausgeführt werden.

  1. Besuchen Sie die Seite https://products.office.com/en-us/government/office-365-web-services-for-government. Hinweis: Wenn Sie sich nicht sofort für Office Government Cloud registrieren möchten, wenden Sie sich an Ihren Vertriebsmitarbeiter.

  2. Wählen Sie „Office G3“ aus, und füllen Sie das Formular für eine Office-Testversion aus

  3. Sobald Sie Office Cloud-Kunde sind, fahren Sie mit den unten stehenden Schritten für „Bestandskunden der Office Government Cloud“ fort

Bestandskunden der Office Government Cloud

Wenn Ihre Organisation bereits Office Government Cloud-Kunde ist, aber noch kein Power BI-Abonnement hat (Free oder kostenpflichtig), gehen Sie folgendermaßen vor:

Hinweis: Diese Schritte sollten vom Portaladministrator ausgeführt werden.

  1. Melden Sie sich mit Ihrem vorhandenen Office Government Cloud-Konto an, und navigieren Sie zum Verwaltungsportal

  2. Wählen Sie Abrechnung aus.

  3. Wählen Sie Dienst kaufen aus.

  4. Wählen Sie die Power BI Pro Government-Option aus, und entscheiden Sie sich für Try (Testen) oder Buy Now (Jetzt kaufen)

  5. Abschließen der Bestellung

  6. Weisen Sie dem Konto Benutzer zu.

  7. Melden Sie sich beim Power BI-Dienst für Kunden bei US-Behörden unter https://app.powerbigov.us an.

Zusätzliche Registrierungsinformationen

Im Folgenden sind die zusätzlichen Informationen zum Registrieren für Power BI US Government in diversen Lizenzmigrationsfällen aufgeführt.

Direktes Onboarding von der Power BI-Testversion auf einen Pro-Kunden

  • Klicken Sie auf „Abrechnung\Dienst kaufen\PowerBI Pro Gov“, befolgen Sie die Anweisungen, und wählen Sie „Erwerben“ anstelle von „Testversion“ aus.
  • Geben Sie erforderlichen Informationen ein, und rufen Sie die Lizenzen ab.
  • Entfernen Sie die PowerBI Pro-Testversion, oder entfernen Sie die alten Lizenzen, und weisen Sie den Benutzern die neuen Lizenzen zu.
  • Melden Sie sich bei „https://app.powerbigov.us“ an.

Onboarding von der Power BI-Testversion für Wiederverkäufer auf einen Pro-Kunden

  • Wechseln Sie zu „Abrechnung\Abonnements“, und klicken Sie auf das Abonnement „Power BI Pro for Government“. Dort wird Folgendes angezeigt:
    • Verfügbarkeit
    • Zugewiesen
    • Links für das Zuweisen zu Benutzern
  • Wenn noch die Testversion zugewiesen ist:
    • Klicken Sie unter dem Testabonnement auf „Zugewiesen“, und entfernen Sie die Benutzer, die der kostenpflichtigen Version hinzugefügt werden sollen.
    • Wechseln Sie zum kostenpflichtigen Abonnement, und weisen Sie die betreffenden Benutzer zu.

Anweisungen zum Aufnehmen in die Whitelist

Das Aufnehmen in die Whitelist ist ein Prozess, bei dem das Power BI-Technikerteam Kunden aus der Umgebung der kommerziellen Cloud in die sichere Umgebung der Cloud für Behörden verschieben. Dadurch wird sichergestellt, dass eine Reihe von in der Cloud für die US-Regierung verfügbaren und unten beschriebenen Funktionen erwartungsgemäß funktionieren.

Wie in der Dokumentation hier erwähnt, sehen Kunden, die von Power BI Free zu Power BI Pro migrieren die untenstehenden Lücken, bis ihr Mandant vom Power BI-Technikerteam in die Whitelist aufgenommen wird. Dies wird in den folgenden Szenarien erläutert.

Wenn der Mandant über Power BI Free verfügt, können die Free-Lizenz und die Gov Pro-Lizenz nebeneinander vorhanden sein, die Verbindung mit einem der Clients muss jedoch unterbrochen werden. Wird der Mandant der Whitelist hinzugefügt, können sich alle Benutzer, die derzeit die Free-Version verwenden, nicht mehr über den Desktop Client bei PowerBI anmelden, und sie sehen die untenstehenden Lücken. Alle Clients (Gateway/Desktop/Mobile) funktionieren erwartungsgemäß für die Pro-Kunden.

Um in die Whitelist aufgenommen zu werden, müssen Sie das Aufnahmeformular ausfüllen. Anschließend schließt das Power BI-Team Ihre Domäneninformationen in seine Nutzlast ein. Voraussichtliche Verfügbarkeit: 2 bis 3 Wochen ab Einreichung.

Gemischtes Onboarding von der Power BI Free-Version auf einen Pro-Kunden

Hier wird folgende Situation beschrieben: Ein Kunde verfügt über Benutzer, die die „kostenlose“ Power BI-SKU nutzen, und erwirbt anschließend Pro-Lizenzen für ausgewählte Benutzer.

Vor dem Aufnehmen in die Whitelist - Für die 500 „kostenlosen“ Benutzer in der kommerziellen Version ist weiterhin die Ausführung wie gewohnt möglich. - Die 100 Power BI Pro Gov-Lizenzen werden im Portal aufgeführt, und der Administrator kann sie Benutzern zuweisen. Die zugewiesenen Benutzer können dann Power BI Pro nutzen. Sie müssen sich jedoch bewusst sein, dass die durch die Whitelist bedingten Lücken so lange vorhanden sind, bis sie in die Whitelist aufgenommen werden. Pro-Benutzer verlieren keine Daten aus ihrer „kostenlosen“ Lizenz, wenn der Administrator ihnen die Pro-Lizenz zugewiesen hat.

Nach dem Aufnehmen in die Whitelist - Die Ausführung für die 500 „kostenlosen“ Benutzer in der kommerziellen Version ist weiterhin möglich, die ordnungsgemäße Authentifizierung der Client-App wird jedoch eingestellt. - Die Ausführung für die 100 Pro-Benutzer in der Behördenversion ist nun möglich, und alle Tools funktionieren erwartungsgemäß.

Ermitteln von Benutzern, die die „kostenlose“ Power BI-Version ausführen - Zum Ermitteln der Benutzer, die Power BI als „kostenloser“ Mandant ausführen, können Administratoren den Lizenzierungsbericht ausführen, und „kostenlose“ Benutzer werden für „Power BI Standard“ angezeigt.

Durch Aufnehmen in die Whitelist geschlossene Lücken

  • Authentifizieren von Gateway, Mobilgeräten und Desktops nicht möglich
  • Kein Zugriff auf kommerzielle Azure-Datenquellen
  • Manueller Upload von PBIX-Dateien aus der kommerziellen Version erforderlich
  • Mobile Power BI-Apps nicht verfügbar

Weitere Informationen

Mit Power BI können Sie viele verschiedene Aufgaben ausführen. Weitere Informationen und Anweisungen sowie einen Artikel zur Registrierung für den Dienst finden Sie in den folgenden Ressourcen: