Lernfortschritt und aktuelle Informationen

Indem Sie auf „Status nachverfolgen“ klicken, erklären Sie sich damit einverstanden, E-Mails mit aktuellen Informationen zu Power BI-Lernressourcen von Microsoft zu erhalten. Sie können Ihre Zustimmung jederzeit widerrufen.

×

Sehr gut! Sie haben Ihr erstes Thema abgeschlossen.

Geben Sie Ihre E-Mail-Adresse ein, um Ihren Lernfortschritt zu verfolgen und aktuelle Informationen zu neuen Power BI-Schulungsinhalten zu erhalten.

Indem Sie auf „Status nachverfolgen“ klicken, erklären Sie sich damit einverstanden, E-Mails mit aktuellen Informationen zu Power BI-Lernressourcen von Microsoft zu erhalten. Sie können Ihre Zustimmung jederzeit widerrufen.

×

Vielen Dank!

Die Themen, die Sie im geführten Lernen bereits abgeschlossen haben, werden mit einem grünen Häkchen gekennzeichnet.

×

Sie haben sich jetzt mit den Grundkomponenten vertraut gemacht

Nachdem Sie die Einführung abgeschlossen haben, geht es jetzt in die Details.

Geben Sie Dashboards für die Organisation frei.

Nächstes Thema

Anzeigen von visuellen Elementen und Kacheln im Vollbildmodus

Weiter

Noch einmal ansehen

Wir haben bereits gesehen, wie Sie mit Power BI Daten suchen, in einem Datenmodell erfassen und Berichte und Visualisierungen auf Basis dieser Daten erstellen können. Darüber hinaus wurde gezeigt, wie Sie diese Berichte im Power BI-Dienst veröffentlichen und Dashboards erstellen können, mit denen Sie Ihre Informationen im Laufe der Zeit überwachen können. Alle diese Funktionen sind noch nützlicher, wenn Sie Ihre Erkenntnisse für andere Personen in Ihrer Organisation freigeben. Das Freigeben von Dashboards ist glücklicherweise ganz einfach.

Um ein Dashboard freizugeben, öffnen Sie es im Power BI-Dienst, und wählen Sie in der oberen rechten Ecke den Link Freigeben aus.

Die Seite Dashboard freigeben wird geöffnet, auf der Sie den Abschnitt Einladen auswählen können. Tragen Sie in das Eingabefeld E-Mail-Adresse die E-Mail-Adressen der Benutzer ein, denen Sie Zugang zu Ihrem Dashboard gewähren möchten. Power BI vergleicht die E-Mail-Adressen während der Eingabe mit Konten in Ihrer Domäne und in der Office 365-Domäne und vervollständigt sie nach Möglichkeit automatisch. Sie können die E-Mail-Adressen auch kopieren und in diesem Feld einfügen oder eine Verteilerliste, eine Sicherheitsgruppe oder eine Office 365-Gruppe verwenden, um mehrere Personen gleichzeitig zu erreichen.

Wenn Sie (am unten Rand) das Kontrollkästchen E-Mail-Benachrichtigung an Empfänger senden aktiviert haben, erhalten die Empfänger eine E-Mail mit der Mitteilung, dass Sie ein Dashboard für sie freigegeben haben. Auch der Link zum Dashboard ist in der E-Mail-Nachricht enthalten. Sie können Sie dieser E-Mail einen Kommentar hinzufügen oder den Text senden, den Power BI erstellt hat (diesen finden Sie direkt unter dem Feld, in dem Sie die E-Mail-Adressen eingegeben haben).

Hinweis: Empfänger ohne Power BI-Konto werden durch den Anmeldevorgang geführt, bevor sie Ihr Dashboard anzeigen können.

Jeder Benutzer, für den Sie ein Dashboard freigegeben haben, kann dieses genauso wie Sie anzeigen und damit interagieren. Der Zugriff auf die zugrunde liegenden Berichte ist für diese Benutzer jedoch schreibgeschützt, und sie verfügen über keinen Zugriff auf die zugrunde liegenden Datasets.

Auf der Seite „Dashboard freigeben“ können Sie auch die Registerkarte Freigegeben für auswählen, um anzuzeigen, für welche Benutzer Sie ein Dashboard bereits freigegeben haben.

Request demo