Öffentlicher Sektor

Daten zum öffentlichen Sektor lassen sich aus verschiedenen Onlinequellen abrufen. Die meisten dieser Datenquellen sind zudem kostenlos. Dies bietet die einmalige Gelegenheit, staatliche Maßnahmen mit Veränderungen bei Klima, Bildung, Gesundheit und anderen Aspekten in Bezug zu setzen.

Bildung

Die Statistik zeigt, dass mit den Fortschritten in den Entwicklungsländern auch der Besuch von Grundschulen stark zunimmt – nicht zuletzt ein Erfolg der Millenniums-Entwicklungsziele, die einen Schwerpunkt auf die Primärschulbildung legen. Allerdings besucht immer noch 1 von 10 Kindern keine Schule, und mit 60 % sind Mädchen hiervon überproportional betroffen. Der Besuch von Hochschulen hat ebenfalls zugenommen, wenn auch aus globaler Sicht auf niedrigem Niveau, wobei es riesige Unterschiede zwischen einzelnen Industrienationen und Entwicklungsländern gibt.

Es besteht eine stabile Korrelation zum Bruttoinlandsprodukt. Ein leichter Abfall des auf die Bildung entfallenden Anteils am Bruttoinlandsprodukt lässt sich zum Teil auf die letzte Rezession zurückführen. Ermutigend ist, dass sich der Gendergap hinsichtlich der Hochschulbildung schließt. Wie oben erwähnt, bietet sich jedoch ein völlig anderes Bild beim Vergleich von Industrie- und Entwicklungsländern wie auch bei der Primärschulbildung.


Gesundheit

Ein Blick auf die Daten zeigt, dass die Lebenserwartung von Jahr zu Jahr gestiegen ist. Dies ist auch völlig unbestritten. Es fällt jedoch auf, dass die Unterschiede bei der Lebenserwartung von Frauen gegenüber Männern über die Jahre konstant geblieben sind. Offensichtlich profitiert die Bevölkerung von höheren Gesundheitsausgaben eines Lands zugute. Bemerkenswert ist, dass die Geburtenrate bei einem Anstieg des Bruttoinlandsprodukts sinkt.


Kleinunternehmen

Mit der Entstehung eines unternehmensfreundlichen Umfelds steigt die Anzahl der Unternehmensgründungen. Die Korrelation mit dem Bruttoinlandsprodukt ist offensichtlich. Es fällt auf, dass der Höhepunkt bei der Geschäftsaktivität von Kleinunternehmen vor der letzten Rezession lag.


Klimawandel

Der Klimawandel ist ein brisantes Thema. Ein Blick auf die Daten bestätigt einige der bekannten Variablen. Es besteht eine direkte Korrelation zwischen Bruttoinlandsprodukt und CO2-Emissionen. Mit dem Anstieg der Wirtschaftsleistung eines Lands steigen auch die CO2-Emissionen. Dieser Effekt tritt unabhängig davon auf, welche Energiequellen für die Stromproduktion genutzt werden. Die CO2-Emissionen nehmen auch bei einem Bevölkerungszuwachs in einem Land zu. Bei einem Vergleich einiger der wirtschaftsstärksten und bevölkerungsreichsten Länder lässt sich ein ähnlicher Trend ablesen.

Die Daten belegen auch einen Anstieg der Durchschnittstemperatur. Es fällt auf, dass der Temperaturanstieg nicht gleichmäßig verläuft. Alle Prognosemodelle zeigen einen Anstieg der Temperatur im Lauf der Jahre.

Braucht Ihre Organisation eine benutzerdefinierte BI-Lösung?

Besuchen Sie unseren Showcase mit Lösungen von Partnern, um herauszufinden, wie sie mit Power BI Probleme lösen und ihre Effizienz steigern.

Request demo